Ein neues Gesicht im Kirchenbezirk Markgräflerland

Quelle: Martina Schüßler

Martina Schüßler – neue Pfarrerin in Schönau und Zell
 

Als neue „Springerin" werde ich mich ab dem 1. Dezember 2017 einer besonderen Aufgabe stellen: Der Aufgabe nämlich, Gemeinden auf ihrem Weg in die Zukunft zu begleiten, bei denen im Pfarrhaus auf absehbare Zeit „kein Licht brennt".

Wie können Kirchengemeinden, die zur Zeit ohne eigenen Pfarrer oder Pfarrerin sind, trotzdem wahrnehmbare „Lichter (in) der Welt" sein? Mit der Aufgabe, gemeinsam mit den betroffenen Kirchengemeinden auf solche Fragen Antworten zu finden und auszuprobieren, schickt die Evangelische Landeskirche in Baden „Pfarrer/innen im ständigen Vertretungsdienst" (kurz: Springer/innen) zu ihnen. Ich übernehme nun diesen Dienst für eine Weile im Süden unserer Landeskirche, namentlich in drei Gemeinden: Zell, Schönau und Hauingen.

Ursprünglich komme ich selbst aus Heidelberg in der Kurpfalz, habe dort und in München und Basel evangelische Theologie studiert, verbrachte dann meine „Lehr- und Wanderjahre" im Hegau, im Odenwald und in Karlsruhe, bevor ich als Gemeindepfarrerin für 8 Jahre in Leimen bei Heidelberg und 11 Jahre in Immenstaad am Bodensee tätig war.

Seit September 2016 habe ich mir eine „Sabbat-Zeit" gegönnt und kehre nun in meinen sehr geliebten Beruf zurück: Aus der Ruhe und Gegenwärtigkeit dieser Sabbat-Zeit möchte ich diesen mit neuem Elan ausüben und also Gemeinden auf ihrem je eigenen Weg in die Gestaltung eines selbstbewussten „Priestertum aller Getauften" begleiten.

So werde ich zwar in keinem der momentan „dunklen" Pfarrhäuser wohnen, sondern als Gast innerhalb der Kommunität im Schloss Beuggen. Trotzdem werde ich in den Gemeinden regelmäßig wahrnehmbar und ansprechbar sein: einmal wöchentlich im Pfarramt, einmal monatlich im Gottesdienst, nach Bedarf als Seelsorgerin und Begleiterin an den Schwellen des Lebens.

Ich freue mich auf Sie!

Herzliche Grüße, Martina Schüßler